reflections

Shoppen hoch drei ;)

Am Montag ist Jenny mit mir in mein "Histoire du cinema" Seminar (wir haben meinen Dozenten natürlich vorher gefragt und das war für ihn auch kein Problem ). Ich glaub, sie fand es ganz interessant . Wir haben zuerst noch etwas über "Metropolis", den wir letzte Woche angeschaut hatten, gesprochen (kenn ihn ja noch zu gut von meiner ZP...) und danach "Kameradschaft" angeschaut, den weder Jenny (und sie ist eine absolute Filmexpertin ) noch ich kannten. Am Nachmittag sind wir dann zum Carrefour (französisch Supermarkt) Käse kaufen . Wir mussten uns auch garnet beeilen, da mein Französischkurs an dem Tag net stattfand (unsere Dozentin hatte ein Bewerbungsgespräch bei einer amerikansichen Firma).

Am Dienstag hätte ich eigentlich nur abends meinen Franzekurs gehabt, aber den hab ich mal ausfallen lassen (war ja bis jetzt wirklich immer anwesend), damit Jenny und ich auch mal einen Ausflug machen konnten. Jenny hat sich dann für Cannes entschieden (sie durfte frei wählen ). Sind ans Palais du Festival, in die Altstadt und an der Croissette entlang und haben mal wieder viel eingekauft, v.a. Ketten und Handtaschen. Hab dann auch noch einen "Monsterschokoosterhasen" gekauft, ca. 50cm hoch . Den kriegen meine Eltern zu Ostern! Wir sind danach abends übers Cap d' Antibes zurückgefahren und wurden in Antibes Zeugen eines Auffahrunfalls . Aber anstatt das der Verursacher stehen blieb, ist der einfach in seinem Auto weitergefahren (!!!) und der Geschädigte (er hatte an seinem Auto eine ganz schöne  Dulle) hat blöd aus der Wäsche geschaut... Wie schon mal gesagt, die Franzosen sehen das net zu eng, aber in dem Fall ist es eben net bei einem kleinen Kratzer geblieben *kopfschüttel*.

Am Mittwoch hatte ich wieder ganz normal Uni, d.h. von 11-13h und von 18.-19.30h meinen Franzekurs. Also hatten wir uns so geeinigt, dass ich vormittags ganz normal in meine zwei Seminare (Beckett und danach Kafka) gehe und Jenny sich solange an die Promenade/Strand setzt, um die Sonne etwas zu genießen, danach wollten wir uns treffen, um gemeinsam in die Altstadt von Nizza zu gehen. Auf dem Weg zu unserem Treffpunkt hatte ich dann eine etwas unschöne Erfahrung: Ich war schon kurz vor unserem Treffpunkt (Jenny stand auf der anderen Straßenseite und hatte mich schon entdeckt, ich sie noch net) als mir vor einem Restaurant eine Frau "entgegen kam". Ich wollte an ihr vorbei und auf einmal spürte ich einen heftigen Schlag auf meinem rechten Oberarm. Ich drehte mich um und da begann mich diese Verrückte auf einmal auch noch zu beschimpfen. Die Frau sah wirklich net mehr ganz zurechnungsfähig aus, hatte net mehr alle Zähne im Mund, war allgemein sehr ungepflegt und stank nach Alkohol (wohl eine der vielen SDFs - sans domicile fixe). Sie war wohl soeben aus dem Lokal, vor dem wir waren, rausgeflogen und hat den Ärger darüber anscheinend bei der ersten Person, die ihr über den Weg lief, auslassen wollen. Leider war ich diese Person... Ich hab mich dann entschieden einfach weiterzugehen, da die Frau eindeutig stärker aussah als ich und ich mir keinen Ärger einhandeln wollte. Kaum bin ich weitergegangen (ich hab noch aus den Augenwinkeln gesehen, dass hinter mir auf einmal jmd. bei der Frau war), ging auch schon ein junger Typ neben mir und erklärte mir, er hätte der Frau eine für mich drüber gezogen  (das war also anscheinend das, was ich gesehen hatte) und solche Leute sollte man einfach net beachten. Er wollt sich dann anscheinend noch etwas weiter mit mir unterhalten, aber ich war net sehr gesprächig, was er wohl schnell merkte und auch weiterging und ich wollte ja auch weiter zu Jenny (die alles beobachtet hatte, was ich aber net bemerkt hatte). Das ist sicher eine Erfahrung, auf die ich gerne verzichtet hätte, aber mir ist ja net wirklich was passiert und dafür kam mir ja auch dieser Typ zu Hilfe.... Wir sind dann die Promenade des Anglais entlang ins Nice Etoiles (Einkaufszentrum in Nice), die Altstadt und in die Fußgängerzone. Mal wieder haben wir viel eingekauft . Danach hab ich Jenny schnell heim gefahren, bevor ich zurück in die Uni zu meinem Abendkurs bin.

Am Donnerstag ist Jenny, während ich wieder in der Uni war, an den Strand in Antibes und auf dem Heimweg hab ich sie abgeholt.

Am Freitag konnten wir nochmal einen Ausflug machen (ist ja mein freier Tag). Wir sind mit dem Auto übers Estergelbirge nach Frejus gefahren (mal wieder lol) und sind abends erst zurück.

Samstag Vormittag sind wir nochmal zum Carrefour, Jenny wollte unbedingt Käse mit heim nehmen, bevor sie dann abends um halb zehn wieder nach München geflogen ist (hab sie natürlich zum Flughafen gebracht).

Diese Woche ist wieder soooooooo schnell verflogen .

25.3.07 17:21

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen


Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung